Kategorien
Faszination Kanada

Alte Zeiten

Am Sonntag war ich bei einem „Freund“ (ein Deutscher, der in Merritt ein Pub vor 5 Jahren eröffnet hat). Er lebt auf der Quilchena Ranch, die direkt am Nicola Lake (Mein Kanada Atlas) liegt. Die Quilchena gehört zu den größten und zu den ältesten Ranchen der Umgebung. Deren Ursprung liegt im Jahr 1900. Zur Information muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass die Geschichte dieser Gegend – abgesehen von den Ureinwohnern – erst 150 Jahre alt ist. Das Quilchena-Hotel, welches ihr oben sehen könnt, wurde 1908 erbaut und gehört zu den ältesten Gebäuden der Gegend.


Dieses Hotel bietet alles was man sich aus alten Western so alles vorgestellt; betritt man den Salon, fühlt man sich um Jahre zurück versetzt. Im Inneren ist noch sehr vieles im original Zustand. Unter anderem die Einschusslöchern von 1913.

Neben dem Besuch im Hotel, besuchten wir noch eine alte Schmiede und einen Sattle Shop, die bis vor kurzem noch genutzt wurden.

Beim betreten der Shops konnte man sich lebhaft vorstellen, wie die Menschen vor 100 Jahren hier gearbeitet haben.

Die alte Schmiede, so wie man sie nur noch von Kunstschmieden kennt.

Ein Bohrer aus vergangenen Tagen.
Mit dieser Maschine wurden die Fäden für die Sattelherstellung gewachst.
Eine Nähmaschine, mit der die Sattle gefertigt wurden.
Ein uralter Einreitsattel. Man fragt sich nur: "Wo ist das Horn?"

Das erstaunlichste was ich an diesem Tag gesehen habe, als ich einen beiläufigen Blick auf die Zapfanlage des 100 Jahre alten Salons warf:

Da fühlt man sich doch gleich heimisch und so kam es auch, dass wir ein paar Bier zu uns nahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.